Monday, May 28, 2018

Kalte Liebe

Ein Paar im Business Dress steigt aus der U-Bahn. Sie küssen sich den Abschied während sich ihre Körper schon in die entgegengesetzten Richtungen ihrer nächsten Stationen winden. Ihre Augen fliehen voraus und schon aus dem Moment. Er wischt sich mit dem Daumen über die Lippen, auf denen ein trockener Kuss juckt.

Saturday, March 3, 2018

No readiness - no sprint

Management tends to push high-level epics straight into Scrum teams with the help of willing PO and weak Scrum Master. With the effect, that the team is drowned by questions, unresolved dependencies and half done requirements. Missing acceptance criteria opens the door for technically driven assumptions and overengineering. With UX and design missing, the already slow team runs into changes after each sprint, when stakeholders, confronted with first results, realize what they really want and how it should look like. 




Try to prioritize on an epic level. You can do this with Moscow, Stacey diagram, value-effort/risk diagram or return on investment-effort analysis. Break epics down into features and prioritize again. Align with all teams, identify dependencies, negotiate API and gather all information that is required to make the features ready for implementation. If readiness has been achieved and stories are written, start implementing. The team should now be able to implement the feature fast and to get feedback on a first increment, that delivers the first function to a client. If the organization sticks to this workflow, features can be delivered fast and respond quickly to internal or external drivers for change.

Tuesday, February 27, 2018

Schlank bleiben

Werden Feature von Teams umgesetzt, die nicht das klare Ziel verfolgen, dem Kunden so schnell als möglich einen Mehrwert zu schaffen, bleibt die Implementierung unter Umständen technischer Selbstzweck, der im Kreislauf der Sprints immer tiefer in Anforderungen und technische Details getrieben wird, ohne jemals ausgeliefert zu werden.
Es reicht nicht, funktionierende Inkremente zu erzeugen, wenn diese lediglich an den PO übergeben werden, die Integration und das Deployment aber außerhalb des Teams liegen.
Zusammen mit PO und Scrum Master muss das Entwicklerteam lernen, ein Feature auf den Kern der minimalsten Funktionalität herunterzubrechen. Viel wichtiger als die Funktionsreife ist die initiale Integration in die bestehende Software und die Infrastruktur. Was ist eine Verbesserung wert, wenn sie am Ende des Sprints den Kunden nicht über Integration und Deployment erreichen kann? Wenn eine ausgefeilte UI keinen Endpunkt hat, über den es mit dem Rest des Systems sprechen kann?
Gemeinsam kann das Team einen schlanken Schnitt finden, mit dem ein Feature über alle Layer implementiert und ausgerollt werden kann. Ein erstes Feedback hilft, den nächsten Schritt sicher zu erkennen und so Sprint für Sprint ein reifes, von Feedback und Messdaten getriebenes Feature auf der Basis einer funktionierenden CI/CD zu entwickeln.